Menu:

Geschichte

Vereinsgründung 1938 – Stete Aufwärtsentwicklung

Im Jahr 2008 feierte der Deutschfreiburger Fischerverein seinen 70. Geburtstag. Der gewöhnlich nicht so sehr im Blickfeld der Öffentlichkeit stehende Fischereiverein, erfüllt seit seiner Gründung bis heute sehr viele Aufgaben im Bereich der Fischerei und Aufzucht. Er setzt sich für attraktive Angelmöglichkeiten der Petrijünger der näheren Umgebung ein und fördert mit gemeinsamer Ausübung der Passion die kameradschaftliche Vereinsgemeinschaft. Nicht zuletzt hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, das Ökosystem der ihm anvertrauten Gewässer, insbesondere den Fischbestand, zu schützen und zu pflegen.

Chronik beleuchtet die Entwicklung

Der Verein wurde 1938 in Düdingen geboren. Die Saane war von Anfang an das Hausgewässer des Vereins. Nach dem Bau der Staumauer Schiffenen, entstand das zweite Hausgewässer, der Schiffenensee.Die Forellenaufzucht im Düdingerbach wird bis heute aktiv betrieben. Die Hechte des Sees wurden Anfangs aus dem österreichischen importiert. Später wurden mit Netzen trächtige Hechte aus dem See gefischt und in der Fischzucht Murten aufgezogen. Als der Netzfangmethode zu viele Arten zu Opfer fielen, wurden Hechtreussen ausgesetzt. Doch auch mit dieser Methode verendeten verschiedene Fische. Danach wurde das Fangen der Hechte zur Aufzucht nicht mehr bewilligt. Inzwischen werden Jungtiere aus dem Murtensee ausgesetzt. Für die Zander werden jährlich Nester aus Tannenästen im See versenkt, damit die Fortpflanzung gewährleistet wird. Die Verschmutzung der Saane und des Schiffenensees durch die Abfalldeponie La Pila, ist der grösste Tiefschlag in der Vereinsgeschichte. Jegliche Fischerei in Saane und See wurde verboten.

Kurzer Streifzug durch die Vereinsgeschichte

1938 Mögliche Gründungsmitglieder: Martin Brügger, Jendly Albin, Kessler Albin, Riedo Alois, Schuler Alfons, Portmann Adolf und Egger Paul. Bis 1946 ist die Geschichte des Vereins nicht bekannt. Vom Gründungsjahr an wurden jährlich Wettfischen durchgeführt.

1946 Die Statuten wurden an der Generalversammlung angenommen.

1948 Ab diesem Jahr wurde jährlich ein Lotto im Hotel Bahnhof, Düdingen durchgeführt und jährlich wurden Reisen organisiert.

1955 Die ersten Forellen zum aussetzen wurden von der Fischzucht Bossy bestellt. Von da an wurden regelmässig Forellen ausgesetzt, bis zum Bau der Staumauer.

1960 Es wurde mit dem Bau der Staumauer Schiffenen begonnen.

1963 Fertigstellung der Staumauer Schiffenen.

1964 Mit dem Aussetzten von Jungfischen im Schiffenensee wurde begonnen.

1968 Der erste Volksmarsch um den Schiffenensee wurde organisiert.

1985 Die erste Deutschfreiburgermeisterschaft wurde in Räsch organisiert.

2007 Die Saane und der Schiffenensee wurden sehr plötzlich für jegliche Fischerei gesperrt. Grund: Durch die Abfalldeponie La Pila gelangte das Gift PCB ins Wasser und kontaminierte die Fische.

2008 Die Fischerei ist in versch. Flussabschnitten der Saane ist wieder erlaubt.

2009 Die Fischerei ist im Schiffenensee wieder erlaubt.

Bisherige Präsidenten

? Brügger Martin

? Jendly Albin

? Dr. Girod

1969 - 1984 Tschopp Hans

1985 - 2001 Mauron Jean-Claude

2001 - 2008 Neuhaus René

2008 - 2016 Ruffieux Patrick

2016 - ???? Repond Markus, Kaeser Markus